Sommer 2018:

Sommerakademie

Sommerakademie Berlin,
20.08.2018 – 31.08.2018

Aufgabenstellung

 

Entwurf eines Hochhauses am Platz der Luftbrücke

Aufgabenstellung Erläuterung

Vor dem Hintergrund des freiraumplanerischen Wettbewerbs der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung stellt sich die Frage ob ein weiterer Umgriff, der auch die umgebene Bebauung in Betracht zieht, diesem historisch bedeutsamenn Berliner Ort nicht angemessener wäre.

In intensiver Auseinandersetzung mit dem Ort sollen die Studierenden mögliche Standorte für ein Hochhaus oder mehrere Hochhäuser festlegen, und diese/s mit der Methodik des „Reproduktiven Entwerfen“ zeichnerisch und bildlich darstellen.

Eine Auseinandersetzung und Analyse der gesamten Geschichte des Hochhausbaus soll die Grundlage für den konkreten Entwurf bilden.

Teilnehmerzahl

  • 25 Studierende
  • 5 Studierende TU Dortmund
  • 5 Studierende HSRM Wiesbaden
  • 5 Studierende Universität Siegen
  • 5 Studierende Beuth Hochschule Berlin
  • 5 Plätze für Teilnehmer/innen von Gasthochschulen

Veranstaltungsort

Die Sommerakademie findet im Haus 1, am Waterlooufer direkt in der Nähe des Platz der Luftbrücke statt. Hier werden Arbeitsplätze für 20 Studierende eingerichtet.

Stadtspaziergänge

In der ersten Woche werden den Studierenden unterschiedliche Berliner Hochhäuser und Großformen auf Stadtspaziergängen nähergebracht.

Abendvorträge

Akademiebegleitend finden Abendvorträge von externen Gästen als öffentliche Tischvorträge mit an-schließender Diskussion statt.

Entwurfsbetreung

Die Studierenden werden von den Veranstaltern täglich entwurfsbegleitend betreut. In der 2. Woche wird zusätzlich eine/n professionelle/n Grafiker/in täglich zur Entwurfsbetreuung anwesend sein, um eine hochwertige Art der Darstellung der Entwürfe zu gewährleisten. In regelmäßigen Abstände (alle drei Tage) finden Zwischenpräsentationen statt.

Dokumentation

Es wird eine Dokumentationsmappe aller Entwüfe so wie ein Magazin in der Reihe „Reproduktives Entwerfen“ in dem die besten Entwürfe und Vorträge veröffentlicht werden erscheinen.

Ausstellung

Die besten Arbeiten werden vorausichtlich im Herbst 2018 im Haus 1 ausgestellt.

Anreise und Unterbringung

Es wird eine gemeinsame Anreise mit Gruppentickets der Deutschen Bahn organisiert. Die Unterbringung und Verpflegung muss von den Studierenden selbst organisiert werden.

Idee, Konzeption und Durchführung

Beuth Hochschule Berlin:
Philipp Rentschler

TU Dortmund:
Moritz Henkel, Ulrich von Ey

Hochschule RheinMain Wiesbaden:
Georg Ebbing

Studentische Arbeiten der Universität Siegen

 

 

Letztes update: 30. Okt 2018 @ 21:20